Einfach Jetzt Machen

Deutschland hat ein ungenügendes Klimaziel und ist dabei, dieses auch noch zu verfehlen. Um irreversible klimatische Veränderungen und deren dramatische Folgen abzuwenden, unterzeichnen NGOs, Unternehmen, Vereine, Verwaltungen und wissenschaftliche Institute diese Selbstverpflichtung.

Die Unterzeichner*innen dieser Erklärung verpflichten sich:

  • Auf Inlandsflüge und auf Flüge für Reisen bis 1.000 km zu verzichten.
  • In allen Betriebsstätten den Energieverbrauch zu minimieren und den verbleibenden Strombedarf aus 100% Ökostrom zu beziehen.
  • Auf Fleisch aus konventioneller, industrieller Produktion ganz zu verzichten und für Verpflegung und Bewirtung, soweit möglich, nur noch biologisch, saisonal und regional bzw. fair produzierte Lebensmittel zu nutzen.

Hintergrund:

Unendliches Wachstum ist in einer begrenzten Welt nicht möglich. Seit Jahrzehnten ist der Ressourcen- und Flächenverbrauch auch in Deutschland zu hoch, um dauerhaft und weltweit tragfähig zu sein. Die sozialen und ökologischen Folgen sind bekannt und werden sich ohne eine tiefgreifende Kurskorrektur in den nächsten Jahren deutlich verschäfen. Jahrzehntelange Forschungen und Dialoge liefern ausreichende Erkenntnisse und Einsichten, um notwendige Konsequenzen zu ziehen.

Deutschland verfehlt die eigenen Klimaschutzziele trotz all seiner Möglichkeiten dramatisch. Die internationalen Klimakonferenzen zeigen, dass die Politik immer noch unfähig ist, den dringend notwendigen Klimaschutz durchzusetzen.

Wir können nicht länger auf den Gesetzgeber, auf einen gesellschaftlichen Konsens oder auf technische Innovationen warten, um die Verschärfung der ökologischen und sozialen Krise abzuwenden. Deshalb sind alle gesellschaftlichen Akteur*innen aufgefordert, ab sofort selbst zum Schutz heutiger und zukünftiger Generationen wirkungsvoll zu handeln:

Jede*r kann etwas tun, fangen wir jetzt an!

Die unterzeichnenden Organisationen haben sich auf klimaschonendes Verhalten festgelegt. Die Selbstverpflichtungserklärung soll die Selbstwirksamkeit aller aktivieren und einen Anstoß geben, zukunftsfähige Normen zu etablieren.

Weitere Infos & Unterzeichner*innen: https://einfach-jetzt-machen.de/

Seminartermine 2020

Alle Seminare werden als Bildungsurlaub anerkannt. Sie richten sich an alle Interessierten – es können also auch Studierende, Renter*innen, Menschen in Elternzeit, Arbeitslose und Erwerbstätige ohne Bildungsurlaubsanspruch teilnehmen. In den nächsten Wochen und Monaten wird die Liste regelmäßig aktualisiert.

Rente muss zum Leben reichen – Wie geht es weiter mit der Renten- und Sozialpolitik in Deutschland?
15.-20. März in Hattingen, DGB Bildungswerk
150€ inkl. Unterkunft und Vollpension; für Geringverdiener*innen/Studierende/Erwerbslose 75€
weitere Infos & Anmeldung: https://www.dgb-bildungswerk.de/seminar/18129458


Straßburg. (K)eine europäische Hauptstadt.
10.-15. Mai in Straßburg, Forum Unna
weitere Infos & Anmeldung: https://www.forum-unna.de/bildungsurlaub/kurssuche/kurs/Strassburg.-Keine-europaeische-Hauptstadt./nr/F20173/bereich/details/


Chic aber schmutzig: Globale Wertschöpfung und soziale Kämpfe in der Bekleidungsindustrie.
24.-29. Mai in Hattingen, DGB Bildungswerk
150€ inkl. Unterkunft und Vollpension; für Geringverdiener*innen/Studierende/Erwerbslose 75€
weitere Infos & Anmeldung: https://www.dgb-bildungswerk.de/seminar/18129464


Statt Rabenmüttern und Karrierevätern: Wie wir gemeinsam eine geschlechtergerechte Gesellschaft schaffen.
14.-19. Juni in Hattingen, DGB Bildungswerk
150€ inkl. Unterkunft und Vollpension; für Geringverdiener*innen/Studierende/Erwerbslose 75€
weitere Infos & Anmeldung: https://www.dgb-bildungswerk.de/seminar/18129486


„Homo digitalis?“ Wie Fitness-Tracker, Apps und Social Media uns prägen.
2.-7. August in Hattingen, DGB Bildungswerk
150€ inkl. Unterkunft und Vollpension; für Geringverdiener*innen/Studierende/Erwerbslose 75€
weitere Infos & Anmeldung: https://www.dgb-bildungswerk.de/seminar/18129477


Köln. Nachhaltig leben und wirtschaften in einer Großstadt.
10.-14. August in Köln, Forum Unna
weitere Infos & Anmeldung: https://www.forum-unna.de/bildungsurlaub/kurssuche/kurs/Koeln.-Nachhaltig-leben-und-wirtschaften-in-einer-Grossstadt./nr/F20160/bereich/details/

Feministisches Schlagfertigkeitstraining in Bonn

„Für eine Frau machst du das richtig gut“, „zieh dich hübscher an, dann hören dir die Leute auch eher zu“, „jetzt lächel doch mal, du guckst immer so grimmig“, und so weiter und so fort… Habt ihr solche oder ähnliche Sprüche auch schonmal gehört und wart einfach vollkommen perplex wie ihr darauf reagieren solltet?

Wir* auf jeden Fall ein, zwei Mail zu oft und deswegen wollen wir gemeinsam mit euch vom 15.-16. Juni am Samstag von 11.00-18.00 und Sonntag von 10.00-17-00 einen Raum schaffen, in dem wir Erfahrungen austauschen können und vor allem unsere Schlagfertigkeit (verbal und nonverbal) ausprobieren werden. Die ganze Veranstaltung ist dabei FLTI* only! Uns geht es dabei darum einen Schutzraum für FLTI*-Personen zu schaffen, in dem wir über sensible Themen sprechen können. Ihr müsst nichts bezahlen, aber über eine Raumspende freuen wir uns 🙂

Die Veranstaltung findet in der alten VHS in Bonn statt und die Teilnahme macht nur Sinn, wenn ihr an beiden Tagen Zeit habt. Alle Infos gibt’s auch als Facebook-Veranstaltung hier: https://www.facebook.com/events/2035647629877488/ Habt ihr Interesse? Dann meldet euch verbindlich an folgende E-Mail-Adresse: gender-macht-raum@riseup.net

Leider ist die Zahl für teilnehmende Personen begrenzt – es gibt bereits einige Anmeldungen. Alle Infos zum Programm und weiteren wichtigen Punkten bekommt ihr dann in der Bestätigungsemail.

* Hochschulgruppe „Gender Macht Raum“ aus Bonn, Annika aus Köln und Steffi aus Hamburg. Wir haben Erfahrungen mit sexistischen Sprüchen, Bildungsarbeit, Reflexionsprozessen, Theater der Unterdrückten und an der Club-Tür und wollen uns austauschen, ausprobieren, dazu lernen

querdenker.in jetzt auch auf Instagram

Wer Seminare wie „Homo digitalis?“ Wie Fitness-Tracker, Apps und Social Media uns prägen. macht, muss natürlich auch selber irgendwo in der Social Media Welt vertreten sein. Dieses Jahr starten wir mit dem Homo Digitalis?-Seminar sogar das Experiement, nicht nur als Macher*innen dabei zu sein, sondern mit dem gesamten Seminar. Wir sind gespannt und die Planung läuft. Bis dahin hält querdenker.in Euch/Sie auf dem Instagram-Channel querdenker.in mit aktuellen Infos rund um Seminare, Coaching, öko-faire Mode, Feminismus und vieles mehr auf dem Laufenden. Um sich all das anzugucken, braucht man keinen eigenen Nutzer*innen-Account.

Fashion Revolution Week 2019

Vergangene Woche jährte sich zum sechsten Mal die Katastrophe von Rana Plaza. Am 24. April stürzte in Bangladesch das Gebäude ein, in dem sich viele Bekleidungsfabriken befanden. Mehr als 1100 Textilarbeiter*innen kamen ums Leben, rund 2500 wurden verletzt; die meisten von ihnen Frauen. Seitdem findet jährlich um den 24. April die Fashion Revolution Week statt. Weltweit und in den Sozialen Medien gibt es unfassbar viele Aktionen für eine andere Bekleidungsindustrie statt. Auch ich war als Referentin unterwegs und habe es somit verpasst, rechtzeitig einen Beitrag zu schreiben. Allerdings ist es noch nicht zu spät, sich durch Bildungs- und Informationsarbeit, Gespräche, verändertes Einkaufs- und Nutzungsverhalten, politische Einflussnahme und viele mehr für bessere Arbeitsbedingungen in der Textil- und Bekleidungsindustrie einzusetzen.

An dieser Stelle möchte ich auf die Startnext-Kampagne „No Victims For Fashion!“ hinweisen, die noch bis Anfang Juni unterstützt werden kann.

Wer sich intensiv mit dem Thema Bekleidungsindustrie auseinander setzen will, dem möchte ich mein Seminar im Dezember empfehlen: Chic aber schmutzig: Globale Wertschöpfung und soziale Kämpfe in der Bekleidungsindustrie. Es findet vom 15. bis 20. Dezember 2019 im Bildungszentrum in Hattingen statt. Es ist als Bildungsurlaub zertifiziert; sprich für die Teilnahme können Arbeitnehmer*innen eine zusätzliche Woche bezahlten Urlaub bekommen. Der Teilnahmebeitrag inkl. Unterkunft, super guter Verpflegung und Exkursion liegt bei 160€ (Ermäßigung für Bezieher*innen von Alg I und II, Studierende und Personen mit geringen Einkommen zahlen nur die Hälfte).

Urlaubsreif? Mach doch Bildungsurlaub!

Dieses Urlaubs-Bild entstand im Rahmen des Seminars „Homo Digitalis – Wie Fitness-Tracker, Apps und Social Media uns prägen.“ im Hattinger Mediensommer 2018.

Der Winter 2018/2019 hat sich entschieden winterlich zu werden. Die Heizung läuft, der Himmel ist grau, der Schnee vor’m Fenster nicht mehr weiß… Wer hat da keine Lust auf Urlaub?!? Warum machst du nicht – zusätzlich zu deinen regulären Urlaubstagen – eine Woche Bildungsurlaub? Gönn dir einen Tapetenwechsel, tausch dich mit anderen aus, schau über den Tellerrand und das alles bei Lohnfortzahlung.

Hier findest du meine Bildungsurlaube 2019. Die Themen reichen von Rente und Sozialpolitik, über Nachhaltigkeit und faire Bekleidung, hin bis zu Digitalisierung und Europa. Für alle ist was dabei und teuer muss es auch gar nicht sein.

Hier findest du alle Infos zu deinem Recht auf Bildungsurlaub.

Ich wünsche allen ein stressfreies Jahr 2019 und freue mich, wenn wir uns bei der ein oder anderen Veranstaltung sehen. 🙂

2019 kann kommen!

Für die meisten ist das Jahr 2018 zumindest arbeitsmäßig bereits abgeschlossen. Ich habe nachdem ich in der Woche vor Weihnachten einen Bildungsurlaub geleitet habe, noch einen kleinen Endspurt eingelegt, mache jetzt gleich aber auch Feierabend. Die vielen vielen Veranstaltungen für dieses Jahr sind nachbereitet, die Planung für 2019 steht in groben Zügen und bietet viel Spannendes. Für kurzfristige Anfragen bleibt aber auch noch genug Platz. Ganz besonders freue ich mich, ab Januar Webinare – also Online-Schulungen – zu den Arbeitsbedingungen in der Bekleidungsindustrie anzubieten. Außerdem läuft mein Coaching-Angebot über den WILA-Arbeitsmarkt ab Januar so richtig an.

Zum Jahreswechsel wird es auch gestalterisch ein wenig frischen Wind auf der Homepage geben. Die wunderbare Stephanie von einskommasechsdesign hat Hand angelegt.

Also, noch mal ein großes Dankeschön an alle Kund*innen und Auftraggeber*innen des Jahres. Die Zusammenarbeit mit Ihnen und Euch hat mir Spaß gemacht. Ich durfte an tollen Projekten mitarbeiten, dazulernen und spannende Menschen treffen. Auf Sie und Euch freue ich mich nächstes Jahr wieder, genauso wie auf alle, die neu dazu kommen.

Allen einen guten Rutsch, Gesundheit, Ruhe und Zufriedenheit für 2019.

Das könnte dein Platz sein!

Das Bild entstand im Hattinger Mediensommer 2018, einer Woche in der mehrere Bildungsurlaube parallel stattfanden. Und genau so, könnte es bei deinem Bildungsurlaub nächstes Jahr auch aussehen.

Bei Bildungsurlauben geht es um Erholung und persönliche Weiterentwicklung. Die Themen reichen von politischen, über technische, kulturelle oder spirituelle Themen.

Rund um die Strand-Szene haben wir uns mit Inszenierung, dem Transportieren von Inhalten und Botschaften und Sozialen Medien beschäftigt. Und wir hatten sehr viel Spaß.

 

Wenn du mehr wissen willst, schau dich gerne auf meiner Homepage um oder nimm Kontakt mit mir auf.